Fischen muss nicht teuer sein!

Sehr geehrte Damen und Herren! Liebe Eltern!

da wir, das Jugendreferat, jedes Jahr Kurse für Kinder und Jugendliche abhalten, kommen bei diesen auch zwangsläufig deren „Probleme“, sofern man in dieser Altersklasse schon von Problemen reden kann, zur Sprache. Am meisten drückt der Schuh, wenn es darum geht sich eine geeignete Angelausrüstung anzuschaffen. Immer wieder bekommen wir zu hören, dass eine Angelausrüstung sehr teuer ist. 

Eines vorweg: Angelsachen bekommt man nicht geschenkt. Oder vielleicht doch? Zumindest teilweise!! Also was jetzt?? Es gibt natürlich wie auch für viele andere Dinge, mehrere Wege um ans Ziel zu kommen. In diesem Fall heißt das Ziel: Wie komme ich so günstig wie möglich an eine Angelausrüstung?? Hier möchte ich versuchen euch zwei Wege aufzuzeigen, wie man günstig zu Angelsachen kommen kann.

1, "Kaufen"

Man setzt sich zu Hause vor den PC und googelt ein wenig herum. Schnell sind diverse Angelgeschäfte gefunden. Hast du vielleicht schon eine Liste zusammengestellt? Ja? Dann wirst du schnell fündig werden und kannst gemütlich von daheim Preise vergleichen. Angelrute und Rolle sowie die Angelschnur sollten für deine Art des Fischens geeignet sein. Für den Anfang reicht eine sogenannte Allroundrute der mittleren Preisklasse. Die Größe der Rolle sollte nicht nur zur Rute passen. Auch das Gewässer, welches du befischen möchtest spielt hierbei eine Rolle. Auf großen Teichen, wo auch große Fische, wie Karpfen oder Hechte zu erwarten sind, wirst du eine Rolle brauchen, die ca. 200 Meter von einer 0,25 - 0,35er Schnur aufnehmen kann. Fischt du jedoch in nicht so großen Gewässern oder auf kleinere Fische wie Rotfedern, Lauben oder Brachsen, genügt eine kleinere Rolle. Diese sollte ca. 100 bis 150 Meter 0,14 - 0,18er Schnur aufnehmen können. Bei der Schnur hast du die Wahl zwischen monofiler und geflochtener Schnur. In den meisten Fällen wird eine monofile Schnur ausreichend sein. Diese sollte jedoch deinem Gewässer angepasst sein. Eine farblich abgestimmte Schnur, welche von Fischen nicht so schnell wahrgenommen wird, macht ihn auch nicht misstrauisch. Eine gute Dehnung und Knotenfestigkeit sollte sie ebenfalls haben. Beim Abstimmen dieser drei wohl wichtigsten Dinge ist die Beratung in einem Anglergeschäft äußerst empfehlenswert. Wenn Angel, Rolle und Schnur bestens aufeinander abgestimmt sind, wirst du nicht nur lange damit eine Freude haben, sondern auch weniger Fische im Drill verlieren. Hier ein paar Euro mehr zu investieren ist sicher nicht verkehrt.

Natürlich brauchst du zum Fischen einiges mehr als Rute & Rolle. Bedenke jedoch, dass Alles, was du zum Fischen mitnehmen willst, auch erst mal auf den Angelplatz gebracht werden muss. Folgende Dinge solltest du zum Fischen auf alle Fälle mitnehmen: 2 so genannte Gaberln (Rutenhalter) damit du die Angel auch ablegen kannst. Ein Hocker oder Sessel erspart dir langes stehen. Ein geeigneter Unterfänger (Kescher) der auch für größere Fische passend ist. Um diesen leichter transportieren zu können sollte er zusammenklappbar sein und einen ausziehbaren Stiel haben. Hakenlöser, Schwimmer, verschiedene Bleie (Grundblei, Klemmblei), Karabiner, Wirbel, Perlen, Gummistopper, Haken oder fertige Vorfächer - dem Zielfisch angepasst, Schere, Maßband, Kugelschreiber und Pflaster für kleinere Verletzungen.
Hast du diese Dinge beisammen und den Angelkoffer gepackt, solltest du am Wasser für alle Situationen gerüstet sein. Vergiss dabei auch nicht die richtige an die Jahreszeit angepasste Kleidung. Einen Regenschutz solltest du jedenfalls immer mit einpacken.

Wer ein wenig die Preise der verschiedenen Angelgeschäfte vergleicht, sollte mit € 150 – 200, und das ist mit Sicherheit weniger als eine Spielkonsole kostet, auskommen. Natürlich besteht auch hier noch Sparpotential. So muss der Angelkoffer ja nicht unbedingt aus dem Angelgeschäft sein. Ein Werkzeugkoffer aus dem Baumarkt tut es auch und kostet um einiges weniger. Vielleicht hat auch jemand in eurer Familie einen herumstehen und braucht ihn nicht. Fragen kostet überhaupt nichts. Wer seine Vorfächer selber bindet, das ist eine schöne Winterbeschäftigung, kann hier ebenfalls eine nicht zu unterschätzende Summe sparen.

2, "Organisieren“

Damit meine ich, Freunde, Verwandte, Fischer die ich kenne abzuklappern, und nach nicht mehr benötigten Angelsachen zu Fragen. Wer einen Angelverein in seiner Nähe hat, ist da klar im Vorteil. Dort könnt ihr Anglerkollegen fragen, ob sie Angelsachen im Keller herumstehen haben, die sie nicht mehr verwenden, und bereit wären euch welche „abzutreten“. Viele Angler freuen sich, wenn sie einen Neuling unter die Arme greifen können. Eines muss euch jedoch klar sein! Das Neueste vom Neuesten werdet ihr dann nicht bekommen. Trotzdem sehe ich darin einen klaren Vorteil! Die Sachen die du bekommst sind meistens optimal auf einander abgestimmt. Rute und Rolle haben sich mit Sicherheit schon mehrfach am Wasser bewährt. Das sogenannte Kleinzeug, wie Haken, Hakenlöser, Schnüre für Vorfächer, Bleie etc. gibt es meistens kostenlos dazu. Wer hier keinen Wert auf das neueste Angelgerät legt, kommt so mit Sicherheit am günstigsten zu seiner ersten Angelausrüstung. Ich bin auch überzeugt, dass euch eure Eltern, Verwandte oder Bekannte zu diversen Anlässen lieber Angelzubehör als Computerspiele schenken würden. und dort liegt wohl für euch das größte Einsparungspotential.

Viel Spaß am Wasser wünscht Euch, 



Gerhard Knürzinger
Vizepräsident des VÖAFV