Alle Reviere / Salzburg / Stauraum-Gries u. Seekanal Kombination

Stauraum-Gries u. Seekanal Kombination

Revierbeschreibung

In den Seekanälen, ab der Pumpstation in Bruck in Richtung Zeller See, auf ca. 3 km Länge, ist die Fischerei im Frühjahr auf Forellen, Äschen, Hechte und Barben erfolgreich. Abhängig vom sich erwärmenden Wasser steht die ganze Palette der heimischen Fische wie Aale, Aiteln, Barben, Barsche, Brachsen, Hechte, Schleien, Karpfen, Welse und Zander zur Verfügung. Im Sommer sind die Kanäle mit sämtlichen Weissfischarten in allen Größen voll.

Durch den Kraftwerksbau in Gries wurde die Salzach durch Aufweitungen und Vertiefungen der Sohle zu einem Stauraum mit Wehrfeld und Fischtreppe umgebaut! Limitierte Lizenzzahl.

Reviergrenzen

Seekanäle in der KG Hundsdorf (Reviertafeln beachten). Salzach „Stauraum-Gries“ von der unteren Umfahrungsbrücke Bruck bis zur Einmündung Grieserbach bzw. Schaidmoosbach.

Vorkommende Fischarten

Barbe, Barsch, Brachse, Aal, Aitel, Wels, Zander

Fischereiordnung

werbung